Corona Krise 2020

Wie die Rhönradabteilung sie bewältigt!

von RHÖNRAD

 

Es ist nun bald ein ganzes Jahr her, dass die Corona-Krise das gesellschaftliche Leben beeinträchtigt und auch die Rhönradabteilung dieser Pandemie Tribut zollen musste und noch immer muss. Hier der Versuch einer Chronologie der Ereignisse:

Am 6. März 2020 fand für unsere Aktiven der letzte Wettkampf statt: Die Gaumeisterschaft für die Bundesklasseturnerinnen, bei denen Carina Weisenberger, Dominique Walz und Linda Sichel die ersten drei Plätze belegen konnten. Eine knappe Woche später, am 12. März 2020 fand dann das letzte „normale“ Training für alle TGW-Rhönradturner und –turnerinnen statt: Ab dem 16. März 2020 waren alle Hallen geschlossen. Das hatte es seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr gegeben…

             

Doch selbst in dieser Zeit gab es kreative Ideen: So nahmen wir natürlich begeistert die „Klopapier- Challenge“ auf und waren überrascht über die kreativen und witzigen Video-Clips unserer Aktiven, die wir zu einem kleinen Video-Beitrag zusammenschnitten.

 

Anfang Mai gab es dann die ersten Lockerungen: Zunächst verabredeten wir ein „Fitnesstraining“ im Freien mit stark reduzierter Teilnehmerzahl und strengen Hygieneauflagen. Dann wurden wir „mutiger“ und rollten unsere Räder ins Freie, um wenigstens einige „leichte“ Übungen wiederholen zu können, denn Hilfestellung durch den Übungsleiter war nach wie vor verboten. Das Training im Freien hatte es zuletzt 1973 auf dem alten Rollschuhplatz an der Löwenbrücke gegeben, danach wurde das Rhönradturnen endgültig zu einer reinen Hallensportart.

 

Ab Mitte Mai durften zumindest die Mitglieder des Landes- und Bundeskaders wieder mit dem Training in der Halle beginnen und Anfang Juni waren dann auch wieder die Kinder und Jugendlichen zum Training zugelassen. Allerdings mussten die Teilnehmerzahlen strikt reduziert werden, für die Allgemeine Gruppe gab es Training im 14-tägigen Wechsel und die Trainingsdauer wurde auf 60 Minuten begrenzt. Auch die Rhönräder mussten bei jedem Wechsel des Aktiven und generell am Ende des Trainings desinfiziert werden: So sauber waren unsere Räder selten…!

 

Nach den Sommerferien konnten wir noch ein wenig mehr Training anbieten, denn immerhin durften wieder mehr Aktive gleichzeitig in die Halle, so dass wieder alle Gruppen zumindest einmal in der Woche an und mit den Rhönrädern üben konnten. Doch die Corona-Zahlen stiegen im Oktober wieder steil nach oben und es kam, wie es kommen musste: Anfang November wurden die Hallen erneut geschlossen. Einzige Ausnahme: die Turnerinnen des Landes- und Bundeskaders. Carina, Dominique und Linda durften unter strengen Auflagen weitertrainieren. Doch das war schon bisweilen sehr „gespenstisch“, wenn wir uns an manchen Winterabenden ab 18 Uhr über den Geräteraum in die Halle „schlichen“. Manchmal sah man vereinzelte Basketballer in die vorderen Hallen „huschen“ oder eine einsame Rugby-Spielerin mit ihrem Trainer auf dem weiten Freigelände ein Lauf- bzw. Fitnesstraining ausführen. Aber nicht selten waren wir ganz alleine in der großen TGW-Anlage.

Immerhin hatten wir da noch die Hoffnung, dass es vielleicht nach Weihnachten oder Ende Januar wieder für alle losgehen könnte, doch damit wurde es bekanntlich nichts und so entschieden wir uns, für unsere Nachwuchs-Leistungsgruppe zumindest ein wöchentliches Online-Fitnesstraining anzubieten. Carina, Linda und Rainer gelang es die technischen Voraussetzungen zu schaffen und so trifft sich dienstags ab 18 Uhr eine wachsende Fan-Gemeinde vor dem heimischen Computer bzw. anderen Endgeräten, um sich 30 Minuten lang nach dem Vorbild von Carina und Linda fit zu halten.

 

Aktuell sind die Corona-Zahlen zwar stark gesunken in und um Würzburg, doch bisher gibt es noch keinen konkreten Termin für einen Wiederbeginn des Trainings in den Hallen 5 und 6. Wir hoffen alle auf die angekündigten „Lockerungen“ und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen beim „Präsenztraining“ in der realen Welt, denn das ist einfach durch nichts zu ersetzen.

 

Also bleibt alle optimistisch, bleibt gesund und haltet durch!!!!

(Februar 2021)

 

Zurück