Unterfränkische Meisterschaften

von Primo-Werbung

Yannic Maier, Tarik Carstens (2130 Pkt), Markus Ersay (1803 Pkt), Nissi Okito (1798 Pkt) und Aaron Winter (1763 Pkt)

Anna Laumer, Julia Müller, Alexandra Kitzenmaier und Astrid Deufel gewannen in 4:16,65 Minuten den Titel der Frauen. Marie Weigand, Finja Schröder, Sophie Wehner und Natalie Basler gewannen in 4:43,93 Minuten den Titel der U18.

Was für ein Wochenende in Schweinfurt. Trotz einer Rückenverletzung holte Yannic Maier (U16) nicht nur den Titel im Block Wurf mit 2147 Punkten, sondern führte als Teamkapitän auch die Mannschaft zum Sieg!

Mit 9641 Punkten holten so Yannic Maier, Tarik Carstens (2130 Pkt), Markus Ersay (1803 Pkt), Nissi Okito (1798 Pkt) und Aaron Winter (1763 Pkt) auch den Unterfränkischen Mannschaftstitel der U16. Wobei hervorgehoben werden muss, daß Tarik Carstens den Titel im Block Lauf gerade einmal um 37 Punkte verfehlte und sich so mit dem zweiten Rang zufrieden geben musste.

Im Bereich der Kinder (U14) zeigten Desiree Afanbo im Block Wurf mit 1751 Punkten und dem daraus resultierenden Meisterschaftstitel sowie Laurenz Rathmann im Block Wurf mit 1664 und damit dem zweiten PLatz wirklich herausragende Leistungen

So kann es weiter gehen. Gute Arbeit im Bereich der Grundlagen und Technik sorgten hier für die Basis dieses Ergebnisses. Alle Athleten haben jedoch noch Reserven und können ihre bisher gezeigten Leistungen sicherlich noch weiter steigern.

In einem gemischten Wettbewerb der Männer und U20 über 4x400m lieferten sich die beiden Staffeln der TGW eine erbitterte Schlacht mit der LG Würm Athletik, welche am Ende die Nase vorne hatte. In der Besetzung Martin Beck, Alexander Krüger, Niklas Thein und Alexander Krenzer holten die Männer trotzdem in 3:35,78 Minuten den Titel.

Die Jungs der U20 setzten sich mit 3:29,32 Minuten in der Besetzung Kevin Okito, Kilian Weiß, Finn Linder und Niklas Wiethoff ebenfalls als Titelträger durch. Mit dieser Zeit erreichten sie die "Deutsche Quali" und starten nun am 8. Juli 2017 über 4x400m in Erfurt bei den Deutschen Jugendmeisterschaften!

Bei der weiblichen Jugend U16 gingen wir mit Hannah Schnabel, Rosalie Gold und Julia Lang wirklich erwartungsvoll an den Start. Rosalie erwischte einen rabenschwarzen Tag und blieb in allen Einzeldisziplinen weit hinter den Trainingsleistungen zurück. Hannah erging es nicht besser. Sie musste den Wettkampf während des Weitsprungs verletzungsbedingt abbrechen. Aber so ist es manchmal im Leben. Man muss auch lernen mit Niederlagen und Enttäuschungen umzugehen. Das Potenzial ist bei allen vorhanden - wir freuen uns auf die Zukunft!
Der letzte Wettkampf des Tages war dann der gemischte Wettbewerb der Frauen und Jugend U18 über 4x400m. Ein gestandenes Frauenteam gegen ein nervöses und unerfahrenes Jugendteam. Zum Schluss standen oder lagen acht Damen und Mädels völlig erschöpft aber jeweils mit dem Meisterschaftstitel gekrönt im Schweinfurter Stadion.

Herzlichen Glückwunsch euch allen!

 Ronny Apitius

Zurück