Bronzemedaille bei DM

von BEHINDERTENSPORT

Ein Wettkampf der ganz besonderen Art

Blindenweitspringer Sebastian Schäfer gewinnt die Bronzemedaille bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in der Paraleichtathletik in Regensburg.

Als die Meldeliste veröffentlicht wurde, war der Jubel sowohl beim Athleten, als auch bei seinen Trainern Jutta und Harry Büttner groß:

Markus Rehm, der derzeit weltweit dominierende Weitspringer startet in Regensburg!

Und Sebastian war mit im gleichen (da gemischt ausgetragenen) Wettbewerb!

Dem unterschenkelamputierten Prothesenspringer Rehm, der erst vor kurzem seinen eigenen Weltrekord  auf 8,66m verbesserte, gelang im 2. Versuch eine beindruckende Siegesweit von 8,35m.

Sebastian sprang im 5.Versuch mit 5,13m nahe an seine Bestleistung heran, wusste aber aufgrund des komplizierten Berechnungsverfahrens der verschiedenen Schadensklassen (Leistungen werden je nach Handicap in Punkte umgewandelt) bis zur Siegerehrung nicht, ob es für ihn zu einer Medaille gereicht hatte. Umso größer war beim gesamten Team die Freude, als er sich mit Markus auf Treppchen stellen durfte, um die verdiente Bronzemedaille in Empfang zu nehmen.

HB

Zurück