Weiterstadt - MainSharks

von TGW_Webadministrator

Am Sonntag fand das zweite Auswärtsspiel der Main Sharks statt. Die Würzburger waren zu Gast bei Team Südhessen in Weiterstadt. Im ersten Viertel hatten die Main Sharks einige Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen, jedoch ließen sie dem Gegner keine Chance eine hohe Führung aufzubauen. So war es schon von Anfang an ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei die Mannschaft von Trainer Dean Jenko den Gastgeber vor allem durch die aggressive und gute Teamdefense in Schach halten konnte (16 : 13).
Das Spiel blieb auch im zweiten Viertel weiterhin spannend, denn beide Mannschaften waren voll konzentriert. So gelang es Weiterstadt einige Dreier zu verwandeln. Die Mädels aus Würzburg ließen sich aber nicht abschütteln und konnten immer auf Tuchfühlung bleiben. Leider konnten sie bis zur Halbzeit die Führung nicht erlangen und mussten weiter bangen (31 : 30).
In die zweite Hälfte des Spiels starteten die Würzburger, die zunehmend nervöser wurden, mit einer schlechteren Wurfquote, weshalb viele sehr gute Aktionen daneben gingen. Da sie aber in der Defense weiterhin gut verteidigten und aggressiv auf den Ball gingen, konnten sie verhindern, dass Team Südhessen einen zu großen Vorsprung aufbauen konnte (46 : 41).
Im letzten Viertel gaben die Sharks noch einmal alles und konnten nach einem 6:0-Run endlich die wohlverdiente Führung erlangen. Nachdem Antonia Fuchsbauer einem Dreier-and-One verwandeln konnte, somit also 4 Punkte auf einmal machte, stand das Spiel auf Messers Schneide. Beide spielten Ganzfeldpresse und ließen der andere Mannschaft keine einfachen Punkte machen. Da die Hessinnen Maike Herrmann oftmals foulten, konnte diese durch viele getroffene Freiwürfe immer wieder die Führung sichern, beziehungsweise herstellen. Nachdem jedoch die wichtige Spielerin Lara van der Voet wegen fünf Fouls auf die Bank musste, war die Nervosität ganz hoch und die letzte Minute schien kaum verstreichen zu wollen. Am Ende konnte Maike Herrmann den Freiwurf, den sie durch ein technisches Foul des gegnerischen Trainers bekam, verwandeln und somit die Führung sechs Sekunden vor Spielbeginn sichern, was auch einer von zwei verwandelten Freiwürfen der Weiterstädter in der letzten Sekunde nicht mehr zu ändern vermochte (74 : 71).
So konnten sich die WNBL Main Sharks ihren wohlverdienten ersten Saisonsieg ergattern, welchen sie vor allem ihrer guten Defense und den starken Nerven in schweren Situationen zu verdanken haben. Die Mannschaft hofft genau diese Intensität auch nächste Woche bei ihrem Auswärtsspiel gegen Bamberg wieder präsentieren zu können.
Punkte:
Maike Herrmann 24, Lina Vogt 14, Antonia Fuchsbauer 11, Helena Stahl 10, Pia Wassermann 7, Lara van der Voet 4, Ronja Lex 2, Luisa Stahl 2, Helena Geier, Miriam Wahl

Zurück