QOOL -3.Sieg

von TGW_Webadministrator

KIA Metropol Baskets Schwabach - QOOL SHARKS Würzburg 72:84 (30:50 HZ)

Im 3.Saisonspiel spielten die Qool Sharks Würzburg bei den heimstarken KIA Metropol Baskets Schwabach. Es war das erwartet intensive Aufeinandertreffen zweier noch ungeschlagener Teams. Der Gastgeber startete äußerst motiviert in die Begegnung und führte schnell mit 7:0. Die Würzburgerinnen ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und konterten trotz zweier früher Fouls von Ex-Schwabacherin Theresa Muck und führten am Ende des umkämpften 1.Viertels mit 22-16.

Das 2.Viertel gehörte dann fast ausschließlich den wie entfesselt aufspielenden Qool Sharks, die vor allem offensiv selten zu stoppen waren. Da auch in der Defensive der Gameplan gut umgesetzt wurde, stand zur Halbzeit trotz keineswegs schwacher Leistung der Metropol Baskets eine hohe 50-30 Führung der Gäste aus Würzburg.

Doch die Gastgeberinnen legten in der 2.Halbzeit mindestens eine Schippe drauf und die Qool Sharks gerieten trotz weiter gutem Spiels immer mehr in Bedrängnis. Im 3.Viertel, das mit 68-50 für Würzburg endete war es ein komplett offener Schlagabtausch.

Im Schlussviertel starteten die Gastgeberinnen angefeuert durch das lautstarke Heimpublikum ihre letzte Offensive das Spiel noch zu drehen. In einer zunehmend hitzigen Atmosphäre wackelten die Würzburgerinnen das ein oder andere Mal. Letztendlich stand jedoch nach starker Teamleistung ein verdienter 84-72 Auswärtserfolg gegen ein gutes Schwabacher Team, das in eigener Halle diese Saison nicht einfach zu bezwingen sein wird.

Hervorzuheben in der sehr intensiv geführten Partie war die souveräne Leitung der beiden Schiedsrichter. Mit dem 3.Sieg im 3.Spiel kann man auf Würzburger Seite getrost von einem guten Saisonstart sprechen. Wenn gleich Coach Thomas Glasauer noch nicht mit allen Aspekten der gestrigen Begegnung zufrieden war: "Wir alle können da noch eine Schippe drauflegen. Da nehme ich auch mich selber nicht heraus. Meine Wechsel-Rotation war gestern nicht so, wie ich mir das selber vorstelle. Ich hoffe zudem, dass die beiden angeschlagenen Spielerinnen Chiara Dröll und Franziska Kirchhoff bald in den Kader zurückkehren."

Für die QOOL SHARKS spielten:

Bradley 23(6 3er)/7 Reb, Farrington 23/7 Reb, Jochimczyk 10/6 Reb, Muck 10/10, Wahl 7, Daub 5, Riedmann 4, Bozic 2, Wenemoser.

Ferdinand Michel

 

Zurück